Homöopathisch behandeln

Homöopathische Behandlung im Projektland

Wer in einem Projekt im Ausland behandeln will, muss mindestens 5 Jahre Praxiserfahrung mitbringen.
Wie schon im Kapitel "Wie wir arbeiten" angesprochen, ist es von enormer Wichtigkeit, dass die MitarbeiterInnen teamfähig sind. Es gilt, die verschiedenen Strömungen innerhalb der Homöopathie zu verbinden. Dies kann nur geschehen wenn wir minutiös dokumentieren, was wir tun, warum wir es tun. Eine lückenlose Dokumentation ist hier unerlässlich, so dass das Nachfolgeteam, verstehen kann, warum ein/e KollegIn ein bestimmtes Medikament in diesem Fall verordnet hat. So muss ein/e KollegIn, die nach Bönninghausen arbeitet auch nachvollziehen können, warum die KollegInnen, die vielleicht nach der Bombay-Methode arbeiten sich für ein bestimmtes Mittel entschieden haben und respektieren, dass es auch andere Möglichkeiten innerhalb der Homöopathie gibt. Dies ist aber auch für alle ein ungeahnter Lernprozess und eine große Chance, den eigenen Horizont zu erweitern. Die Bereitschaft dafür ist Voraussetzung für eine Mitarbeit.
Am Ende eines Projekts steht das Aufarbeiten, die Evaluation des Projektes. Dafür gibt es ein eigenes Programm von HOG, mit dem man Statistiken zum Projekt erstellen kann.

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden