Mitmachen im Projekt Homöopathie für Flüchtlinge in Deutschland

Wir freuen uns über Homöopathie-KollegInnen, die sich dem Projekt anschließen und bereit sind, an ihrem Ort geflüchtete Menschen homöopathisch zu behandeln. Eine aktive Mitarbeit im Projekt ist aber auch für Menschen anderer Berufsgruppen möglich, z.B. für Organisation und Kommunikation. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir informieren Sie gerne über schon bestehende Aktivitäten in Ihrer Region.

Qualitätssicherung der Arbeit ist uns wichtig

Wenn Sie sich als Arzt/Ärztin oder HeilpraktikerIn für eine Mitarbeit im Projekt entschließen, bitten wir Sie den Anmeldebogen auszufüllen und in der Erklärung zu bestätigen, dass Sie die Voraussetzungen für die Mitarbeit erfüllen:

  • fundierte Homöopathie-Ausbildung und 3-5-jährige Berufserfahrung als Arzt/Ärztin oder HeilpraktikerIn
  • Arbeiten nach den Regeln der Klassischen Homöopathie
  • Anerkennung der Ethikrichtlinien von HOG, soweit diese die Projektarbeit im Inlandsprojekt betreffen

KollegInnen, die noch nicht die Voraussetzungen zur eigenständigen Mitarbeit als BehandlerIn erfüllen (z.b. KollegInnen in den Anfangsjahren der Praxistätigkeit oder in Ausbildung), können sich ebenfalls mit diesem Formular anmelden und bei den Behandlungen hospitieren oder organisatorische Aufgaben übernehmen.


Wertvolle Ressourcen für die Projektarbeit: Projektmitglieder verfügen über vielfältige Erfahrungen

Auch (langjährige) HOG-Mitglieder und HiA-TherapeutInnen bitten wir um diese projektbezogene Anmeldung und Erklärung. Die im Anmeldebogen erhobenen zusätzlichen Angaben wie Sprachkenntnisse, Erfahrung als DozentIn / SupervisorIn oder in der Projektarbeit, Kenntnisse in der Arbeit mit traumatisierten Menschen oder sonstige berufliche Qualifikationen geben dem Projektteam Einblick in die Ressourcenvielfalt der Projektmitglieder und dienen der Vernetzung. Sie sind keineswegs Voraussetzungen für die Mitarbeit im Projekt.

Hier finden Sie die Anmeldeunterlagen und die Ethikrichtlinien von HOG.

Die Anmeldeunterlagen schicken Sie bitte an die HOG-Geschäftsstelle. Wir bestätigen Ihnen die Projektmitgliedschaft und Sie können die Behandlungsarbeit im Rahmen des Projektes aufnehmen.

Eine Mitgliedschaft bei HOG oder HiA ist keine Voraussetzung für die Projektmitarbeit, aber eine sinnvolle Möglichkeit, die Vereinsarbeit zu unterstützen.

Anmeldeunterlagen für die aktive HOG-Vereinsmitgliedschaft finden Sie hier.





Ansprechpartnerinnen

Dr. Maria Möller
Regina Mössner

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden