Flüchtlinge in Deutschland

Projekt „Homöopathie für Flüchtlinge in Deutschland – ein Projekt von HOG in Zusammenarbeit mit HiA (Homöopathie in Aktion)“

Anlass | Die zunehmende Anzahl von Geflüchteten, die nach Deutschland als Asylsuchende einreisen

Aufgabe | Bundesweit Geflüchteten eine qualifizierte homöopathische Behandlung ermöglichen

Unser Konzept | HomöopathInnen behandeln vor Ort in ihrer eigenen Praxis oder in Flüchtlingsheimen, Beratungsstellen und Ortsteilzentren

Projektstart | Frühjahr 2015

Projektphase 1 | Regionale und Lokale Vernetzung / Weiterbildungen für KollegInnen / Öffentlichkeitsarbeit / Kontakt zu Flüchtlingseinrichtungen und -beraterInnen
Beginn der Behandlung vor Ort

Erfolg | Offenheit bei den Flüchtlingsbetreuern, zufriedene PatientInnen erzählen anderen von der homöopathischen Sprechstunde

MitarbeiterInnen HOG
(Stand Oktober 2015) bundesweit 140 ehrenamtliche Projektmitglieder: ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen

Einsatz Spendengelder | Materialien Öffentlichkeitsarbeit, Honorare für Sprachmittler, Aufwandsentschädigung für Projektteam, Coaching, Fahrtkosten

Aktuell: Sie möchten mitmachen im Projekt Homöopathie für Flüchtlinge in Deutschland?

Eine Mitgliedschaft bei HOG ist keine Voraussetzung für die Projektmitarbeit. Mehr Informationen finden Sie hier.

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden