Wie alles begann

"Karibu" heißt Willkommen und ist das meist gehörte Wort, welches uns auf unseren Reisen in Kenia begegnet. Wir sind einer Einladung nach Kenia gefolgt. Sie entstand über persönliche Kontakte zum District-Hospital in Lamu. Hier wurden bereits ca. 30 traditionelle Hebammen in den Grundlagen der Geburtshilfe unterrichtet.

Viele Fragen stellten sich zu Beginn unserer Arbeit. Wir sollen traditionelle Hebammen unterrichten, die zum größten Teil weder lesen noch schreiben können:

* Wie können AnalphabetInnen unterrichtet werden?
* Welche konkreten Probleme rund um die Geburt bestehen dort vordergründig?
* Inwieweit nutzen die Hebammen bereits einheimische Heilpflanzen?
* Ist daneben eine medizinische Betreuung bei Problemen gewährleistet?

Aus diesen Zweifeln sind inzwischen gemeinsame Visionen entstanden. Das Interesse vor Ort bestärkt uns stets aufs Neue, diese weiter zu verfolgen.

Uns ist es dabei wichtig, unsere Arbeit immer wieder zu hinterfragen, den lokalen Bedürfnissen anzupassen und partnerschaftlich an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden

Harambee "Lass uns zusammenarbeiten"

(= Kiswahili)