Projekt Sarajevo

Waltraud unterrichtet, Dina übersetzt
Unterricht in Sarajevo
Universität und Sarajevo

Mit dem Sarajevo-Projekt hat HOG in Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina in Kooperation mit der Bosnischen Gesellschaft für Klassische Homöopathie von 2003 bis 2008 ein umfangreiches Projekt durchgeführt, das als Konsequenz und Fortführung des in 2000 abgeschlossenen Mostar-Projektes entwickelt wurde.

Es beinhaltete zwei Projekte in Einem:
Erstens eine Grundausbildung in Klassischer Homöopathie mit 500 Stunden Unterricht und einer angeschlossenen Lehrpraxis.


Mehr zur Grundausbildung:

Parallel dazu wurde ein 3-jähriges Lehrer-Training – das sogenannte Teaching of Teachers (ToT) angeboten.
Praktizierende HomöopathInnen aus Bosnien-Herzegowina konnten in dem Training ihre Homöopathie-Kenntnisse vertiefen und wurden in Methodik/Didaktik geschult, lernten Unterrichtsplanung und Gruppendynamik, unterrichteten in der Grundausbildung und konnten an einem Supervisionstraining teilnehmen.

Ein Abschluss war möglich mit der Zertifizierug als Lehrer/Lehrerin für Homöopathie (nach 3 Jahren) und zusätzlich als Supervisor/Supervisorin für Homöopathie (nach 4 Jahren)

mehr zum zeitlichen Ablauf: Projektphasen
mehr zum Training of trainers
mehr zur Supervisionsausbildung und das Supervisions-Examen

Ansprechpartner

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden

1984 fanden die Olympischen Winterspiele in Sarajevo und den Gebirgen seiner Umgebung statt.

Seit 1992 ist Sarajevo die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Dessen Unabhängigkeitserklärung von Jugoslawien führte zum Bosnienkrieg, in welchem Sarajevo heftig umkämpft war.
Die Stadt Sarajevo hat 304.000 Einwohner, im Großraum Sarajevo leben ungefähr 500.000 Menschen. Damit ist Sarajevo das einwohnerreichste städtische Zentrum des Landes.


Während des Krieges in Bosnien war Sarajevo in einen von der Regierung Bosnien und Herzegowina kontrollierten bosniakisch-kroatischen und einen von der Republika Srpska kontrollierten serbischen Teil geteilt, die sich gegenseitig beschossen. Der von den Regierungstruppen kontrollierte Teil, zu dem unter anderem das Stadtzentrum und die Altstadt gehörten, wurde genau 1425 Tage lang belagert.


Die Belagerung begann am 5. April 1992 und ist die längste Belagerung in der Geschichte der Stadt. Der Stadtkern von Sarajevo war vollständig umzingelt. Der Belagerung und den Kämpfen fielen nach Angaben der Regierung Bosnien-Herzegowinas 10.615 Menschen aller Volksgruppen zum Opfer, unter ihnen 1.601 Kinder. Durch Granaten, Minen oder Scharfschützen wurden rund 50.000 Menschen teilweise schwer verletzt.

Noch mehr Hintergründe zu dem Krieg in Bosnien finden Sie in unserer Buchdokumentation über das Projekt in Mostar.