Einblick Sierra Leone April 2019

Einblick Sierra Leone April 2019

Ein eigens für die Abschlussfeier aufgestelltes Palmendach, aus dem Nachbardorf angereiste Native Dancers und 16 SchülerInnen in schwarzer Robe und Hut – so feiern wir den Abschluss der Ausbildung in sengender Mittagshitze. Der Platz zwischen der kleinen Klinik und dem Gästehaus ist trocken und staubig. Zu Beginn des offiziellen Teils der Feier mit Reden und Übergabe der Zertifikate hat einer unserer SchülerInnen Hahnemanns Lebenslauf mit großer Leidenschaft auswendig in voller Länge referiert. Wir waren sehr gerührt und beeindruckt!

Zwei Jahre lang haben wir zweimal jährlich in Kursen 16 Health Worker in der homöopathischen Behandlung akuter Erkrankungen unterrichtet. In einer anspruchsvollen Abschlussprüfung, schriftlich und mündlich, haben sie das Gelernte unter Beweis gestellt. Wir waren von den Resultaten begeistert!

Nachmittags nach dem Unterricht haben wir in Teams aus SchülerInnen und je einem Unterrichtenden, PatientInnen aus der Umgebung behandelt. Es zeigt sich immer wieder, wie hilfreich unsere Heilmethode trotz der schwierigen Bedingungen in Sierra Leone ist. Die Anzahl der PatientInnen bringt uns regelmäßig an die Grenzen unserer Kapazität. Aber auch dies ist eine große Anerkennung für die Homöopathie und unsere Arbeit vor Ort.

 

Barbara Böttcher

 

Noch ein Hinweis in eigener Sache: HOG ist angefragt für ein neues Ausbildungsprojekt in der Hauptstadt Freetown. Dafür suchen wir reise- und unterrichtsfreudige HomöopathInnen. Wer hat Interesse an einer Mitarbeit? Mehr

Ansprechpartnerin

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden