Das Klima verändert sich

Monsunregen unvorstellbaren Ausmaßes

Schnappschnuss von Mr. Dias, der für Sewalanka im Nordosten die Hilfseinsätze für die Hochwasseropfer koordinierte.

Im Januar und Februar 2011 erreicht der Monsunregen ungeahnte Ausmaße. Er führt zu den schwersten Überschwemmungen der letzten Jahrzehnte.
Sechs Jahre nach dem Tsunami und knapp zwei Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs erleben viele Menschen zum wiederholten Mal die völlige Zerstörung ihrer Existenz. Unzählige Häuser wurden durch die Wassermassen unbewohnbar, insgesamt 800.000 Menschen müssen in Notunterkünften untergebracht werden. Seit Wochen sind die Straßen in einigen Gebieten unpassierbar. Die normale Versorgung mit Lebensmitteln ist hier nicht mehr aufrecht zu erhalten.
Sewalanka Foundation, die große nichtstaatliche, nationale Hilfsorganisation in Sri Lanka, unterstützte die betroffenen Menschen in dieser akuten Situation mit Spenden aus den eigenen Reihen, aus Sri Lanka und weltweit.

In Sri Lanka kann man schon mit wenig Geld sehr viel erreichen: So kann mit 7 Euro eine Familie eine Woche lang mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Bereits 20 Euro reichen aus, um eine der evakuierten Familien eine Woche lang mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.

AnsprechpartnerInnen

Unterstützen Sie uns!

Jede Spende hilft!

Spenden